FAQ – HÄUFIGE FRAGEN ZU BEGLAUBIGTEN ÜBERSETZUNGEN

Hier erhalten Sie Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema „Beglaubigte Übersetzung“

Autorin: Sarah Schneider, ermächtigte Übersetzerin (Spanisch, OLG), post@sarah-schneider.eu, 0172 210 99 71

Ich möchte Unterlagen beglaubigt übersetzen lassen, muss ich persönlich vorbeikommen?

Nein, das ist in der Regel nur in Ausnahmefällen nötig. Sie können uns Ihre Unterlagen einfach einscannen (gern auch mithilfe einer App für das Mobiltelefon, wie CamScanner, Scanbot oder Office Lens, Achtung, einige sind kostenpflichtig!). Ich kann die Übersetzung dann anhand des Scans vorbereiten. Das Original erhalten Sie ganz bequem per Post. Sie müssen also keine Fahrtwege, Fahrtkosten oder Wartezeiten in Kauf nehmen. In Einzelfällen muss ich das Original sehen. Gern können Sie mir auch das Original per Einschreiben mit der Post an Sarah Schneider, Schwartzkopffstr. 9, 10115 Berlin schicken. Bitte geben Sie vorher kurz per E-Mail oder Telefon Bescheid.

Der Übersetzer ist nicht in meiner Stadt / Bundesland ermächtigt. Wird die Übersetzung hier bei mir trotzdem anerkannt?

Die Übersetzungen werden gewöhnlich bundesweit anerkannt. Sie können einen Übersetzer in einer anderen Stadt oder in einem anderen Bundesland beauftragen. Insbesondere bei Verfahren zur Anerkennung von Abschlüssen ist es gewöhnlich unerheblich, wo der Übersetzer ermächtigt ist. Grundsätzlich können Gerichte verlangen, dass ein Übersetzer im Bundesland ermächtigt ist, in dem das Gericht seinen Sitz, hat, das ist jedoch ungewöhnlich und oftmals nur bei Dolmetschern auch sinnvoll. Mir selber ist es nach über 10 Jahren Erfahrung noch nie passiert, dass eine meiner Übersetzungen in einem anderen Bundesland abgelehnt wurde. Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, fragen Sie bei der Behörde nach.

Woher weiß ich, dass der Übersetzer qualifiziert ist, um meine Übersetzung anzufertigen?

Wenn der Übersetzer in der Datenbank www.justiz-dolmetscher.de geführt und die Beeidigung / Ermächtigung als „aktiv“ angezeigt wird, kann er Ihre Unterlagen übersetzen und die Übersetzung bestätigen.

Wenn Sie prüfen möchten, ob meine Ermächtigung noch aktuell ist, geben Sie dazu auf der Webseite www.justiz-dolmetscher.de meinen Nachnamen „Schneider“ (nur den Nachnamen, ohne den Vornamen) und die Postleitzahl 10115 ein.

Kann ich die beglaubigte Übersetzung auch in digitaler Ausfertigung erhalten?

Ja, ich kann Ihnen Ihre beglaubigte Übersetzung, nachdem ich sie gedruckt, gestempelt und eigenhändig unterzeichnet habe, einscannen. Für einige Formalitäten reicht das auch aus (oftmals ist es für Versicherungsangelegenheiten ausreichend). Oder Sie können damit schon einmal Dinge in die Wege leiten, bis Ihnen das Original vorliegt, das Sie dann nachreichen (das ist bei Angelegenheiten mit dem Standesamt oft der Fall). Gültig ist jedoch nur das Original auf Papier. Es können theoretisch auch beglaubigte Übersetzungen mit qualifizierter elektronischer Signatur ausgestellt werden. Den meisten Behörden, die mit Übersetzungen zu tun haben, fehlt es aber bisher an der technischen Ausstattung, um diese Dokumente auch verarbeiten zu können. Mehr dazu hier.

Werden meine Daten und Unterlagen vertraulich behandelt?

Ermächtigte, vereidigte oder öffentlich bestellte Übersetzer sind immer kraft Gesetzes (§ 189 Abs. 4 GVG) zur Verschwiegenheit verpflichtet und müssen gesprochene oder geschriebene Texte treu und gewissenhaft in die jeweils andere Sprache übertragen. Außerdem nehmen wir das Thema Datenschutz sehr ernst und arbeiten entsprechend den Vorgaben nach DSVGO.

Ist es möglich, zu einem späteren Zeitpunkt nochmal eine Ausfertigung meiner Übersetzung zu erhalten?

Ja, allerdings lösche ich aus Gründen des Datenschutzes angefertigte Übersetzungen nach einiger Zeit. Wenn Sie das nicht möchten und ich Ihre Übersetzung für alle Fälle speichern soll, teilen Sie mir das bitte schriftlich mit. Wenn Sie dann eine Neuausfertigung brauchen, zahlen Sie nur den Preis für die Neuausfertigung und den Versand, nicht für die Übersetzung.

Wird die Übersetzung ins Spanische auch in Spanien oder Lateinamerika anerkannt?

Ja, insbesondere innerhalb der  EU ist das gewöhnlich der Fall, insbesondere bei den unter folgendem Link aufgelisteten Urkunden: https://ec.europa.eu/germany/news/urkunden20190215_de

In jedem Fall sollte vorher eine Überbeglaubigung (nächster Punkt) eingeholt werden. Sie haben die Möglichkeit,  über uns eine Übersetzung in Auftrag zu geben, die durch einen in Spanien ermächtigten Übersetzer angefertigt wird.

Was ist eine Überbeglaubigung der Übersetzung (auch Apostille, Legalisierung, Legalisation) und wann brauche ich sie?

Überbeglaubigungen von Übersetzungen stellt das Gericht aus, bei dem der Übersetzer ermächtigt ist. Sie sind notwendig, wenn die Übersetzung im Ausland verwendet werden soll. Ich kann Ihnen beim Einholen der Apostille helfen.

Muss meine gesamte Urkunde übersetzt werden oder gibt es auch auszugsweise Übersetzungen?

Unter bestimmte Umständen kann eine auszugsweise Übersetzung erfolgen. Es können bei längeren Dokumenten beispielsweise nur einzelne Seiten oder auch Absätze übersetzt werden. Der Übersetzer kommentiert das entsprechend. Einzelne Sätze, Zahlen, Zeilen etc. können nicht weggelassen werden.

Mein Dokument trägt eine Apostille. Muss die Apostille auch übersetzt werden?

Die Apostille muss, soweit nicht eine der darin verwendeten Sprachen Deutsch ist, gewöhnlich mit übersetzt werden. In einigen wenigen Fällen ist eine Übersetzung nicht nötig. Fragen Sie daher bei der zuständigen Stelle nach, wenn Sie nicht sicher sind.

Die Übersetzung des Abschlusses sagt mir nichts und sie entspricht keiner deutschen Bezeichnung. Warum ist das so?

Ermächtigte Übersetzer sind dazu angehalten, die eigenen Bezeichnungen des deutschen Bildungssystems zu vermeiden. Sie entscheiden nicht über die Entsprechung sondern erstellen die Vorlage für die Anerkennung, und sollen daher so wörtlich wie möglich bzw. entsprechend den einschlägigen Datenbanken wie die der Kultusministerkonferenz „Anabin“ übersetzen. Daher lautet die Übersetzung von „Bachiller/Bachillerato“ auch nicht Abitur. Mehr

Ich habe eine beglaubigte Übersetzung für die Anerkennung meines Abschlusses aus meinem Heimatland mitgebracht und jetzt festgestellt, dass sie nicht anerkannt wird. Kann ein in Deutschland ermächtigter Übersetzer sie nicht einfach „stempeln“ und bestätigen?

Das ist so ohne Weiteres leider nicht möglich. Bestätigte Übersetzungen in Deutschland unterliegen anderen Regeln und Vorgaben (zum Beispiel an Formatierung und zu setzende Kommentare). Sollte im Ausnahmefall die Übersetzung den Regeln in Deutschland entsprechen, muss der Übersetzer die gesamte Übersetzung eingehend prüfen. Wenn er dabei einen Fehler findet, auch wenn es sich nur um einen kleinen Fehler handelt, muss die gesamte Übersetzung neu aufgesetzt werden, da wir die Richtigkeit bescheinigen. Das kann dann unter Umständen teurer werden, als die Übersetzung direkt neu in Auftrag zu geben. Nur wenn die Übersetzung des ausländischen Übersetzers im Word-Format vorliegt, wäre es möglich, zumindest Teile davon zu verwenden. Mehr dazu hier.

Für das Anerkennungsverfahren meines Abschlusses muss ich beglaubigte Kopien vorlegen. Kann der Übersetzer mir direkt eine beglaubigte Kopie mit ausstellen?

Nein, beglaubigte Kopien können nur Notare oder siegelführende Stellen ausstellen, auch beispielsweise das Bürgeramt. Ein Übersetzer kann das leider nicht. Weitere Informationen dazu in meinem Blogartikel.

https://sarah-schneider-sprachdienste.de/beglaubigte-kopie/

Glossar

A

Amtliche Übersetzung

Siehe „beglaubigte Übersetzung.

Apostille

Beglaubigungsform im internationalen Urkundenverkehr zur Beglaubigung der Unterschrift beispielsweise eines Beamten, Notars oder auch Übersetzers. Wird für öffentliche Urkunden im Ausstellungsland der Urkunde ausgestellt (beispielsweise durch ein Gericht oder ein Ministerium).

Mehr.

Auslandsbeglaubigung

Auch Unterschriftsbeglaubigung, Überbeglaubigung, Legalisierung, Legalisation oder Apostille. Eine Beglaubigung von Urkunden oder Übersetzungen zur Vorlage im Ausland (nicht in allen Bundesländern einheitlich geregelt).

Mehr.

B

BDÜ

Abkürzung für Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer. Berufsverband professioneller Dolmetscher und Übersetzer in Deutschland. Die Aufnahme in den Verband ist an eine Reihe an Voraussetzungen an die Ausbildung und Qualifikation geknüpft, sodass sie auch stets ein Qualitätszeichen ist.

Mehr.

Beeidigter Übersetzer

Die Bezeichnungen für Übersetzer, die bestätigte Übersetzungen anfertigen können, weichen je nach Bundesland ab. In einigen Bundesländern lautet die Bezeichnung „beeidigter Übersetzer“, die Beeidigung erfolgt gerichtlich.

Beglaubigte Übersetzung

Volksmund für amtliche Übersetzung oder bestätigte Übersetzung durch einen vereidigten Übersetzer oder ermächtigten Übersetzer. Der Übersetzer bescheinigt dabei die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung.

Mehr.

Bestätigte Übersetzung

Siehe „beglaubigte Übersetzung.

C

D

Dolmetscher

Ein Dolmetscher überträgt mündlich von einer Sprache in die andere. Die mündliche Übertragung nennt man Dolmetschen. Die schriftliche Übertragung nennt sich Übersetzen.

Mehr.

E

Ermächtigung / Ermächtigter Übersetzer

Die Bezeichnungen für Übersetzer, die bestätigte Übersetzungen anfertigen können, weichen je nach Bundesland ab. In Nordrheinwestfalen, in meinem Fall konkret beim OLG Köln, lautet die Bezeichnung „ermächtigter Übersetzer“, die Ermächtigung erfolgt durch das Oberlandesgericht.

F

Fachübersetzer

Ein auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisierter Übersetzer. Beispielsweise Fachübersetzer für Rechtstexte. Fachübersetzer sind in Fachlisten gelistet, beispielsweise in der Fachliste Recht des BDÜ.

Mehr.

O

Öffentlich bestellter Übersetzer

Die Bezeichnungen für Übersetzer, die bestätigte Übersetzungen anfertigen können, weichen je nach Bundesland ab. In einigen Bundesländern lautet die Bezeichnung „öffentlich bestellter Übersetzer“, die Beeidigung erfolgt gerichtlich.

P

Q

R

S

Stempel

Die beglaubigte Übersetzung wird mit einem Stempel versehen. Sie ist im Original auf Papier mit Stempel und Unterschrift gültig.

T

U

V

Vereidigter Übersetzer

Die Bezeichnungen für Übersetzer, die bestätigte Übersetzungen anfertigen können, weichen je nach Bundesland ab. In einigen Bundesländern lautet die Bezeichnung „vereidigter Übersetzer“, die Beeidigung erfolgt gerichtlich.

W

X

Y

Z

Posted in beglaubigte Übersetzung.